ADAC GT Masters
Hockenheim
Marvin Dienst beendet 24h von Dubai als Fünfter

Wenige Tage nach dem Jahreswechsel wartete auf Marvin Dienst das erste Rennen des Jahres. Der Rennfahrer aus Lampertheim startete bei den 24 Stunden von Dubai und beendete die Hatz durch die Wüste als Fünfter. Dabei warteten gleich mehrere Premieren auf ihn.

Auch wenn Marvin Dienst in den vergangenen Jahren als Rennfahrer durch die Welt reiste, gibt es immer noch neue Herausforderungen für ihn. So startete er am vergangenen Wochenende erstmalig auf der Rennstrecke in Dubai und einem Audi R8 LMS GT3 des Attempto Racing Team.

Nach dem es am Mittwoch und Donnerstagmorgen darum ging die Strecke und das Auto kennenzulernen, wurde es mit dem Qualifying am Nachmittag erstmals ernst. Marvins Teamkollege Klaus Bachler pilotierte den Audi R8 auf Startplatz sieben. „Bis jetzt bin ich sehr zuversichtlich. Wir hatten ein gutes Zeittraining, in 24 Stunden kann immer sehr viel passieren“, zeigte sich Marvin zufrieden.

Der Start in das Rennen verlief für das Fahrerquartett jedoch nicht wie geplant. Pech mit Gelbphasen, zwei Reifenschäden und eine defekte Funkanlage warfen das Team bis auf Rang 28 zurück. Anstatt aufzugeben, kämpfte sich der 21-jährige Lampertheimer gemeinsam mit seinen Teamkollegen wieder nach vorne und belegte am Morgen einen aussichtsreichen achten Rang. Bis zum Fallen der Zielflagge ging es sogar noch weiter auf Platz fünf nach vorne.

„Das waren spannende und aufregende 24 Stunden. Nach dem Pech zu Beginn, haben wir uns in der zweiten Rennhälfte wieder sehr gut vorgefahren. Ich habe mich im Auto sehr wohl gefühlt. In den ersten Stunden war der Verkehr eine wirkliche Aufgabe – 80 Autos auf etwas mehr als 5 Kilometer Streckenlänge waren schon sehr viel. Es hat aber alles gepasst und großen Spaß gemacht. Vielen Dank an das gesamte Team für die gute Zusammenarbeit“, fasste Marvin abschließend zusammen.

In den kommenden Wochen begibt sich Marvin in die weitere Saisonvorbereitung. Dieses Jahr gibt er sein Comeback im ADAC GT Masters. Er startet mit einem Mercedes AMG GT3 für das Team Schütz Motorsport.