ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Zweiter Platz für Marvin Dienst in Spa

„Le Mans kann kommen“, freute sich Marvin Dienst nach der starken Vorstellung beim zweiten Rennen der FIA World Endurance Championship (WEC) im belgischen Spa-Francorchamps. Auf der Ardennenachterbahn feierte der Schützling des Dempsey Proton Racing Team einen starken zweiten Rang.

Wenige Woche nach seiner gelungenen WEC-Premiere im englischen Silverstone gab es für Marvin Dienst wieder allen Grund zur Freude. Die Langstrecken-Weltmeisterschaft gastierte zum zweiten Lauf im belgischen Spa-Francorchamps.

Die Rennstrecke in den Ardennen gelegen kennt der 20-jährige Lampertheimer bereits aus den vergangenen Jahr und war entsprechend zuversichtlich: „Spa ist eine außergewöhnliche Strecke. Ich fahre hier sehr gerne, das Umfeld ist besonders und die Strecke hat mit seinen über sieben Kilometern einen ganz besonderen Charakter.“

Bereits in den freien Trainings und auch dem späteren Zeittraining mischte Marvin gemeinsam mit seinen Teamkollegen auf den Spitzenrängen mit und sicherte sich mit Rang zwei eine starke Ausgangslage für das Sechs-Stunden-Rennen.

Strahlender Sonnenschein und bestes Wetter sorgte am Rennsamstag für perfekte Bedingungen und volle Zuschauertribünen. Von Beginn an festigte der Porsche 911 RSR mit der Startnummer #77 den zweiten Platz und sorgte am Ende für ein weiteres Podium von Dempsey Proton Racing.

„Besser hätte unsere Saison nicht starten können. Nach Rang drei in Silverstone, nun Platz zwei in Spa. Beim nächsten Rennen in LeMans darf gerne der Sieg folgen“, grinste Marvin am Abend. „Schon seit den ersten Sitzungen am Mittwoch habe ich mich in dem Auto wohl gefühlt. Spa kannte ich aus der Vergangenheit und daher konnte ich direkt attackieren. Meine Teamkollegen und die gesamte Crew haben wieder einen tollen Job gemacht“, fuhr der Porsche-Pilot fort.

In fünf Wochen (14.-18.06.2017) geht für Marvin mit dem Start bei den 24-Stunden von LeMans ein Kindheitstraum in Erfüllung. Erstmalig ist der Nachwuchsrennfahrer bei einem der berühmtesten Autorennen der Welt am Start. „Auf LeMans freue ich mich wie ein kleines Kind auf den Nikolaus. Das wird ein ganz besonderes Erlebnis und ich bin stolz dabei zu sein“, sagte er abschließend.