ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Stefan Bellof Pokal und Silberpokal gehen nach Lampertheim

091022(22.10.2009) Alljährlich findet im hessischen Oppenrod in Gedenken an den tödlich verunglückten Rennfahrer Stefan Bellof der gleichnamige Stefan Bellof Pokal statt. Als Sieger beendete in diesem Jahr Marvin Dienst als jüngster Pilot aller Zeiten das prestigeträchtige Rennen und reihte sich neben Größen wie Ralf Schumacher und Frank Diefenbacher ein.

Nach der Pole-Position im Zeittraining ließ Marvin im Rennen nichts anbrennen und bestimmte in den 20 Rennrunden das Geschehen nach Belieben. Letztlich überquerte er mit einem beachtlichen Vorsprung die Ziellinie als Erster und nahm strahlend die Siegertrophäe aus den Händen von Herrn Bellof Senior entgegen.

„Das war schon ein einzigartiger Moment diesen Pokal in den Händen zu halten.“, der Youngster nach der Siegerehrung. Den Pokal darf Marvin allerdings nicht mit nach Hause nehmen. Traditionell wird dieser, signiert mit Marvins Namen, in einer Glasvitrine auf der Kartbahn in Oppenrod eingeschlossen und kann in Zukunft von Besuchern bestaunt werden.

Neben dem Stefan Bellof Pokal wurde auch noch um den DMV-Silberpokal gekämpft. Dabei gingen 102 Teilnehmer in den verschiedensten Klassen an den Start. Auch diesen begehrten Preis sicherte sich der Lampertheimer nach zwei blitzsauerben Siegen in der Kategorie KF3.

„In den letzten vier Wochen konnte ich drei Titel gewinnen, einfach sensationell.“, freut sich Marvin im Ziel. „Ein großer Dank gilt meinen Partner und Sponsoren, ohne deren Hilfe diese Erfolge nicht möglich gewesen wären.“, der Tony Kart Pilot weiter.

Sein Hauptaugenmerk hat Marvin aber schon jetzt auf das kommende Jahr gelegt. Nach einem Übergangsjahr darf er dann endlich an internationalen Rennen teilnehmen. Um die neuen Herausforderungen in Angriff nehmen zu können, arbeitet Marvins Team derzeitig unter Hochdruck daran, ein konkurrenzfähiges Paket zu schnüren.