ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Sebastian Vettel gratuliert Marvin Dienst zum Doppelsieg

Der viermalige Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel ist der neue Schirmherr der ADAC Formel 4 und ließ es sich nicht nehmen die Auftaktrennen in Oschersleben zu verfolgen. Am Ende zeigte er sich beeindruckt vom hohen Niveau in der Nachwuchsrennserie und gratulierte Doppelsieger Marvin Dienst zu seinem Erfolg.

Vor mehr als 20.000 Zuschauer lieferten sich die Nachwuchspiloten in der ADAC Formel 4 packende Rennen. Der Lampertheimer Marvin Dienst, aus dem HTP Junior Team, gewann gleich zwei Rennen und führt die Meisterschaft nach der ersten Veranstaltung an. Schirmherr Sebastian Vettel war begeistert von den Rennen.

„Die Talente der ADAC Formel 4 haben am vergangenen Wochenende einen beeindruckenden Saisonstart hingelegt“, sagte Sebastian Vettel. „Die Rennen waren spannend, und die Fahrer sind sehr respektvoll miteinander umgegangen. Schaut man sich die Zeiten an, dann sieht man, wie leistungsstark das Feld ist, das Niveau ist bereits sehr hoch. Ich erwarte ein spannendes und sehr ausgeglichenes Jahr. Glückwunsch an Marvin Dienst und Mick Schumacher für ihre ersten Siege in der ADAC Formel 4.“

Wie viele andere Rennfahrer begann auch Vettel seine Karriere in der Formel-Nachwuchsschule des ADAC. In den Jahren 2003 und 2004 fuhr der heutige viermalige Formel 1-Weltmeister zwei Jahre lang in der Formel BMW ADAC, die er in seiner zweiten Saison gewann. Auch Marvin Dienst startete seine Formelkarriere in der Formel BMW: 2012 gewann der Förderpilot der Deutsche Post Speed Academy den BMW Talent Cup und schrieb am vergangenen Wochenende gleich doppelt Geschichte. Neben der Ehre des ersten Siegers in der ADAC Formel 4, ist Dienst auch der einzige Fahrer welcher Rennen in der Formel BMW, der ADAC Formel Masters und ADAC Formel 4 gewann.

Schon am kommenden Wochenende ist der Youngster wieder im Einsatz. Dann nimmt er auf dem Co-Kommentatorenstuhl Platz und begleitet die n-tv Live-Übertragung der Formel 3 Euro Series in Hockenheim. „Das ist für mich eine willkommende Abwechslung. Die Formel 3 ist für 2016 mein Ziel, so hat man die Chance schön früh das Umfeld kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Zusätzlich sind die Formel 3-Rennen immer sehr spannend.“

Selber hinters Lenkrad greift Marvin Dienst vom 5.-7. Juni in Österreich, dann ist die ADAC Formel 4 zur zweiten Veranstaltung auf dem Red Bull-Ring in Spielberg zu Gast.