ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Nürburgring soll wieder Punkte bringen

Nur zwei Wochen nach dem Auslandsrennen in Österreich ist das ADAC GT Masters zurück auf der Rennstrecke. Diesmal geht es auf dem traditionsreichen Nürburgring rund. Rookie Marvin Dienst peilt dort seine nächsten Punkte in der Liga der Supersportwagen an.

Die Rennen auf dem Red Bull-Ring in Österreich hat Marvin Dienst noch gut in Erinnerung. Der amtierende Formel 4-Champion überzeugte abermals mit einer starken Vorstellung, leider waren aber er und sein bigFM Racing Team Schütz Motorsport etwas vom Pech verfolgt. „Im erste Rennen habe ich einen Fehler beim Boxenstopp gemacht und im zweiten Durchgang sind wir auf aussichtsreicher Position durch eine unverschuldete Kollision ausgefallen“, fasst der Lampertheimer zusammen.

Auf dem 3.629 Meter langen Nürburgring soll aber alles besser laufen. „Ich komme immer wieder gerne zum Nürburgring. Die Strecke und die Umgebung habe eine große Motorsporttradition und dadurch ein ganz eigene Kulissen“, freut sich Marvin.

In seinem ersten Jahr im ADAC GT Masters wusste der 19-jährige schon mehrmals zu überzeugen und peilt auch diesmal wieder Meisterschaftspunkte an. „Auf dem Lausitzring hat das richtig gut geklappt, warum sollten wir hier keine Wiederholung schaffen? Das Team ist richtig gut eingespielt und alle sind hoch motiviert“, fährt der junge Südhesse fort.

Am Samstag und Sonntag warten jeweils ein Zeittraining und ein 60-minütges Sprintrennen auf die Fahrerpaarung. Zusehen sind beide Wertungsläufe wieder ab 13:00 Uhr live auf den Deutschen Sportsendern Sport 1 und Sport 1+ sowie im Online-Stream auf www.sport1.de.