ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Meisterehrung auf der ADAC SportGala

Der vergangene Samstag stand für Marvin Dienst ganz im Zeichen seines Titelgewinns in der ADAC Formel 4. Auf der ADAC SportGala in München wurde der Südhesse vor mehr als 300 geladenen Gästen mit der Siegertrophäe geehrt.

Am ersten Oktober-Wochenende fielen die Entscheidungen in der ADAC Formel 4. Auf dem Hockenheimring setzte sich Marvin Dienst gegen seine Verfolger durch und sicherte sich den bisher größten Erfolg in seiner noch jungen Karriere. Dabei sah es im Saisonverlauf nicht immer gut für den jungen Lampertheimer aus. Zur Saisonhalbzeit hatte er als Dritter einen Rückstand von 56 Punkten.

Doch in der zweiten Jahreshälfte startete der Pilot des HTP F4 Junior Team UNGAR durch. Insgesamt gingen acht Saisonsiege auf sein Konto. Zusätzlich stand er jeweils drei Mal als Zweiter und Dritter auf dem Siegerpodium. Entsprechend glücklich zeigte er sich im Siegerinterview: „Das war ein Jahr mit einigen Höhen und Tiefen. Ab dem Lausitzring lief es aber richtig gut, mein Team hat mir immer ein perfektes Auto zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich der ganzen Crew danken.“

Gebührend gefeiert wurde der Meistertitel bei der ADAC SportGala am vergangenen Samstag in München. Über 300 geladene Gäste folgten der Einladung des zweitgrößten Automobilclubs der Welt und bejubelten die Meister der verschiedenen ADAC Meisterschaften. Wie es 2016 weiter geht, weiß der frischgebackene Champion jedoch noch nicht: „Wir haben aktuell November und arbeiten an einem Engagement. Ich hatte in Hockenheim einen Gaststart beim Finale der Formel 3 Europameisterschaft, ebenso kann ich mir auch ein Engagement im GT-Sport vorstellen.“

Zu Ende ist das Jahr für Marvin aber noch nicht. Ende November wartet bei der Auto Bild Race Night im Rahmen der Essen Motorshow die Jahreswertung der Deutsche Post Speed Academy, wo das Motorsport-Talent des Jahres gekürt wird. Marvin beendete zwei Wertungszeiträume als Sieger und einen auf Rang zwei.