ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Marvin Dienst weiterhin rasender Postbote

Auch in der Saison 2014 wird Marvin Dienst durch die Deutsche Post Speed Academy unterstützt. Der Youngster überzeugte erneut vor einer renommierten Jury und geht damit ins zweite Jahr des erfolgreichen Förderprogramms. Sein erstes Saisonrennen hat der Lampertheimer Ende April in Oschersleben.

Seit 2004 hat sich die Deutsche Post der Förderung des deutschen Motorsportnachwuchses verschrieben und ist damit äußerst erfolgreich. Motorsport-Größen wie die Formel-1-Stars Nico Hülkenberg und Adrian Sutil oder die DTM-Werkspiloten Timo Glock, Christian Vietoris, Marco Wittmann und Pascal Wehrlein, durchliefen allesamt das hochkarätige Motorsport-Förderungsprogramm.

Für Marvin Dienst ist es das zweite Jahr in der Deutsche Post Speed Academy. Der Nachwuchspilot aus Lampertheim legte 2013 ein erstklassiges Zeugnis ab und beendete das Jahr als Gesamtzweiter. Trotz seines Erfolges musste er wiederholt vor einer renommierten Jury bestehend. Auch in 2014 darf der Nachwuchspilot sich auf spannende Workshops freuen. Dabei schult die Deutsche Post Speed Academy die Talente in peripheren Bereichen, die für einen Profirennfahrer wichtig sind.

„Auf diese ganzheitliche Ausbildung legen wir großen Wert“, sagt Alexander Safavi, der Projektverantwortliche der Deutsche Post Speed Academy: „Talent, körperliche Fitness und Schnelligkeit sind natürlich Grundvoraussetzung für einen Rennfahrer. Aber das allein reicht heute nicht mehr aus, um den Weg ins Profigeschäft zu schaffen. Professionelles Auftreten und eine gekonnte Selbstvermarktung gehören ebenso dazu. Das wollen wir unseren Förderkandidaten vermitteln.“

Insgesamt besteht das Jahr aus vier Wertungszeiträumen, in welchem eine prominent besetzte Fachjury die Performance der Nachwuchsfahrer bewertet. Dabei zählen für Norbert Haug, Ex-Motorsport-Chef von Mercedes-Benz, die Motorsportlegenden Hans-Joachim Stuck und Klaus Ludwig, Ex-Akademie-Kandidat und DTM-Fahrer Timo Glock, Mr. Boxengasse Kai Ebel und Co. nicht nur die Ergebnisse in den Rennserien, sondern auch die Leistung in den verschiedenen Workshops. Insgesamt werden über die vier Wertungszeiträumen je nach Rangfolge der Kandidaten 200.000,- Euro Fördergeld für die Motorsport-Karriere vergeben.

Für Marvin ist es eine tolle Chance erneut Teil dieses einzigartigen Ausbildungsprogramms zu sein: „Ich bin stolz wieder dabei zu sein. Im vergangenen Jahr habe ich so viele wichtige Fakten für meine Motorsport-Laufbahn gelernt und freue mich sehr auf die neuen Workshops. Mein Ziel ist es die Jury wiederholt zu überzeugen und ich würde mich freuen am Ende meinen zweiten Rang zu steigern.“

Schon in den vergangenen Wochen hatte Marvin sich während zahlreichen Testfahrten auf die neue Rennsaison vorbereitet. Wirklich ernst wird es für den Hessen am letzten April-Wochenende, dann startet in Oschersleben die neue Saison des ADAC Formel Masters. Die Nachwuchsrennserie ist im Jahresverlauf an acht Wochenende unterwegs und umfasst insgesamt 24 Wertungsläufe. Marvin startet in dieser Saison für das Team kfzteile24 Mücke Motorsport.