ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Marvin Dienst vor Debüt im ADAC GT Masters

In wenigen Tagen ist es für Marvin Dienst soweit. Der amtierende ADAC Formel 4-Champion feiert sein Debüt im ADAC GT Masters. Als Rookie startet er in Oschersleben gemeinsam mit dem bigFM Racing Team Schütz Motorsport in einem Porsche 991 GT3 R.

Marvin Dienst blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. In der neugeschaffenen ADAC Formel 4 gehörte der Südhesse von Beginn zu den Titelanwärtern und wurde der Favoritenrolle im Jahresverlauf gerecht. Beim Finale in Hockenheim kreuzte er als strahlender Sieger den Zielstrich und ging als erster ADAC Formel 4-Champion überhaupt in die Geschichtsbücher ein. Zusätzlich gewann er die Deutsche Post Speed Academy und erhielt den Preis des „Größten deutschen Motorsport-Talent des Jahres“.

Am kommenden Wochenende werden die Uhren aber auf null gedreht. Als Rookie tritt er mit einem Porsche 991 GT3 R im ADAC GT Masters an. „Damit mache ich einen weiteren Schritt in meiner Motorsport-Laufbahn. Wir haben im Winter sehr akribisch an einem passenden Programm gearbeitet und mit dem bigFM Racing Team Schütz Motorsport einen starken Partner gefunden. Die Testfahrten waren sehr aussagekräftig, daran gilt es nun anzuknüpfen“, sagt Marvin vor seinem Debüt.

Die 3,696 Kilometer lange Strecke in der Magdeburger Börde kennt er bereits von zahlreichen Formelrennen, mit einem GT-Fahrzeug ist der Youngster dort aber noch nicht gestartet. „Das wird ein ganz besonderer Moment. Vor allem wenn wir beim rollenden Start mit 34 Autos auf die erste Kurve zu fahren. Mein Ziel ist es so viel wie möglich zu lernen. Dabei wollen wir aber nicht den Rookietitel aus den Augen verlieren, dort möchten wir an der Spitze mitkämpfen“, gibt sich der 19-jährige ehrgeizig.

Das ADAC GT Masters absolviert jeweils am Samstag und Sonntag ein Sprintrennen über 60 Minuten, wobei sich zwei Fahrer das Fahrzeug teilen. Marvins Teamkollege ist in diesem Jahr der Schweizer Christopher Zanella. „Wir haben uns bei den Tests kennengelernt und verstehen uns bestens. Es ist wichtig im GT-Sport auch als Team zusammenzuarbeiten, das ist natürlich eine neue Aufgabe für mich“, ergänzt der Lampertheimer.

Alle Rennen des ADAC GT Masters werden live und in voller Länge auf Deutschlands größtem Sportsender Sport 1 übertragen. In Oschersleben fällt jeweils am Samstag und Sonntag um 13:15 Uhr der Startschuss in die Hatz über 60 Minuten.