ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Marvin Dienst siegt vor vollen Tribünen

110824(25.08.2011) 1.500 Zuschauer jubelten als Marvin Dienst als Sieger der Klasse KF3 die Ziellinie des 50 Jahre Kart-Club Kerpen-Manheim Jubiläumsrennen überquerte. Damit holte der junge Hesse vor den Augen der Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher und Sebastian Vettel einen prestigeträchtigen Sieg und weitere sollen noch folgen.

Auch wenn Dienst schon vor dem Zeittraining mit dem Gesamtsieg liebäugelte, gab er sich gewohnt zurückhaltend: „Im Warm-Up waren wir noch nicht ganz auf Siegniveau. Wir müssen nun schauen wie es mit neuen Reifen läuft.“ Schon nach der ersten Runde war klar, Marvin konnte ganz vorne mitmischen. Der Youngster des ADAC Nordbaden führte zeitweise das 31-Mann starke Feld an und wurde letztlich als Vierter gewertet. „Das war schon mal ein guter Auftakt“, strahlte Marvin.

In den Rennen setzte sich der Aufwärtstrend weiter fort. Auf trockener Fahrbahn kämpfte er sich bei schwülwarmen Temperaturen weiter nach vorne und überquerte die Ziellinie, nach zwölf spannenden Runden, als Dritter. Im zweiten Durchgang setzte er dann noch mal einen drauf. Erneut aus der vierten Position ins Rennen gegangen, übernahm der Nachwuchspilot aus Lampertheim bei nun rutschigen Bedingungen schnell die Führung und baute diese bis zum Fallen der Zielflagge kontinuierlich aus. Damit sicherte er sich für das große Finale einen Startplatz in der ersten Startreihe. „Viel besser konnte es nicht laufen. Das Kart lag perfekt und gerade bei dem leichten Regen im zweiten Rennen waren wir richtig schnell.“

Auch im Finale, nun über 23 Runden, stellte der Wettergott die Piloten vor eine schwierige Entscheidung. Leichter Nieselregen sorgte immer wieder für eine feuchte Strecke. Letztlich entschied Marvin sich aber für profilose Slicks und lag damit goldrichtig. Der 1.107 Meter lange Kurs war zum Start abgetrocknet und Marvin übernahm direkt nach dem Start die Führung. Solch ein einfaches Spiel wie im zweiten Rennen wurde es jedoch nicht. Sein Verfolger hing ihm über die gesamte Renndistanz dicht im Nacken und der Solgat Motorsport Pilot musste sogar zeitweise die Führung abgeben. Schlussendlich konnte er aber ein kleines Polster schaffen und einen grandiosen Sieg einfahren.

„Perfekt“, jubelte Marvin im Ziel. „Besser hätte der Renntag nicht verlauf können. Wir hatten die nötige Speed und haben mit dem Sieg gezeigt, dass mit uns bei den nächsten Rennen zu rechnen ist. Gerade im Kampf um den ADAC Kart Masters Titel war das ein wichtiges Ausrufezeichen. Ein großer Dank an meinen Vater und Team für die tolle Unterstützung“, ergänzt der Hesse weiter.

Das nächste Rennen steht für Marvin am ersten September Wochenende an. Dort wird er einen Abstecher in die GTC Langstreckenserie machen und bei einem 24h-Rennen im Prokart Raceland Wackersdorf starten.

110824 1

110824 2