ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Marvin Dienst erlebt aufregendes Rennen

100620(21.06.2010) Am vergangenen Wochenende startete Marvin Dienst beim dritten Wertungslauf der Deutschen Junioren Kartmeisterschaft in Wackersdorf. Nach einem sehr guten Zeittraining machte dem Lampertheimer die Technik einen Strich durch die Rechnung und wurde letztlich unter Wert geschlagen.

Wechselhafte Witterungsbedingungen bestimmten das Rennen in der Oberpfalz. Nieselregen zum Zeittraining machte die richtige Reifenwahl schwierig. Marvin und sein Team setzten alles auf eine Karte und starteten mit profillosen Slickreifen in das Training. Nach zehn Minuten belegte der Nachwuchspilot den vierten Rang in seiner Gruppe und Position acht in der Gesamtwertung. „Zum Beginn des Trainings regnete es noch leicht, wir haben trotzdem auf trockene Bedingungen gehofft und damit genau ins Schwarze getroffen. Position acht lässt auf ein erfolgreiches Wochenende hoffen.“, strahlt Marvin im Ziel.

Leider forderte Marvin’s Technik im ersten Vorlauf seinen Tribut. Nach zwei Startversuchen verweigerte der Vergaser des Solgat Motorsport Piloten seinen Dienst und beendete das Rennen schon vor dem Start. Im zweiten Durchgang lief jedoch alles glatt und Marvin wurde Neunter. In der Addition der Punkte bedeutete das Startplatz 26 für den Sprint am Sonntagmorgen.

Die noch immer andauernden rutschigen Streckenbedingungen machten die Aufholjagd im Rennen nicht einfacher. Marvin tat sein Bestes und konnte sich schon bis ins Mittelfeld durchkämpfen. Doch eine weitere Kollision kostete wieder Plätze und Marvin wurde wieder als 26. abgewinkt. Das Finale gestaltete sich ähnlich und am Ende sprang nur Rang 27 heraus. „Ich habe gefühlt 100 Fahrer überholt. Jedes Mal wenn ich mich vorgekämpft hatte kam wieder etwas dazwischen und ich musste alle Fahrer passieren lassen. Allgemein waren wir wieder sehr schnell unterwegs und befinden uns auf einem guten Weg. Im Sprint konnte ich die sechst schnellste Zeit fahren. Nun brauche ich noch das nötige Glück, dann sollte auch eine gute Platzierung herausspringen.“, fasst der ADAC Nordbaden Pilot die Geschehnisse zusammen.

Nun nutzt Marvin die anstehende Sommerpause um einige Testfahrten zu absolvieren. Das Renngeschehen geht Mitte Juli im bayerischen Ampfing mit dem vierten Rennen der DJKM weiter.

100620 1

100620 2

100620 3