European Le Mans Series
Spa-Francorchamps (BEL)
Marvin Dienst beendet auch Silverstone als Vierter

Nach einer kurzen Sommerpause ging es für Marvin Dienst am vergangenen Wochenende in der European Le Mans Series weiter. Diesmal gastierte die Rennserie in Silverstone. Im Home of Britisch Motorsport wollte der Lampertheimer den Sprung auf das Siegerpodium schaffen, die Vorzeichen hätten dafür besser nicht sein können.

Als Vierter beendete Marvin Dienst sein Gastspiel auf dem Red Bull Ring in Österreich und blickte schon damals gespannt dem nächsten Rennen in Silverstone entgegen. Im Rahmenprogramm der World Endurance Series (WEC) wollten er und seine Teamkollegen Christian Ried und Dennis Olsen um den Sieg kämpfen.

Die Ausgangslage hätte dafür nach dem Zeittraining kaum besser sein können. Der Porsche 911 RSR aus dem Team Proton Competition stand auf der Pole-Position und Marvin war bester Laune: „Mein Teamkollege Dennis hat eine super Runde erwischt und ist eine Glanzzeit gefahren. Diese gute Performance wollen wir nun nutzen.“

Leider entwickelte sich das Rennen dann aber anders als gedacht. Im Verlauf der vier Stunden hatte die Mannschaft gleich zwei Mal Pech und verlor dadurch viel Zeit. „Am Ende haben uns diese Kleinigkeiten den Sieg gekostet. Wir müssen solche Fehler vermeiden, dann steht auch dem ersten Triumph in dieser Saison nichts mehr im Wege“, so der 21-jährige Rennfahrer weiter.

Vom 22.-23. September geht es für Marvin und sein Team weiter. Dann gastieren die European Le Mans Series auf der Ardennenachterbahn im belgischen Spa-Francorchamps. Marvin freut sich darauf: „Die Rennstrecke bietet eine tolle Kulisse und ist immer eine Herausforderung. Mit über sieben Kilometern ist Spa auch gleichzeitig die längste Strecke in unserem Rennkalender. Dort werden wir wieder attackieren und möchten diesmal den Sprung auf die oberste Stufe des Siegerpodiums schaffen.“