ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Marvin Dienst auch 2015 rasender Postbote

Auch in der Saison 2015 wird Marvin Dienst durch die Deutsche Post Speed Academy unterstützt. Der Youngster überzeugte erneut vor einer renommierten Jury und geht damit ins dritte Jahr des erfolgreichen Förderprogramms. Sein erstes Saisonrennen hat der Lampertheimer Ende April in Oschersleben.

Seit 2004 hat sich die Deutsche Post der Förderung des deutschen Motorsportnachwuchses verschrieben und ist damit äußerst erfolgreich. Motorsport-Größen wie Formel-1-Star Nico Hülkenberg oder die DTM-Werkspiloten Timo Glock, Christian Vietoris, Marco Wittmann und Pascal Wehrlein, durchliefen allesamt das hochkarätige Motorsport-Förderungsprogramm.

Für Marvin Dienst ist es das dritte Jahr in der Deutsche Post Speed Academy. Der Nachwuchspilot aus Lampertheim erlebte in 2014 ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Schloss das ADAC Formel Masters trotzdem erfolgreich mit drei Laufsiegen und einem vierten Meisterschaftsrang ab. In 2015 folgt der Wechsel in die ADAC Formel 4 und dabei darf Marvin Dienst weiterhin auf die Unterstützung der Deutsche Post Speed Academy bauen. Erneut bestand er vor der renommierten Jury des Förderprogramms und darf sich auch in seinem dritten Jahr auf spannende Workshops freuen. Dabei schult die Deutsche Post Speed Academy die Talente in peripheren Bereichen, die für einen Profirennfahrer wichtig sind.

„Neben dem fahrerischen Talent und Ergebnissen auf der Rennstrecke geht es dabei erneut ganz besonders auch um den Auftritt, die Mitarbeit und die Leistungen in unseren Workshops“, erläutert Alexander Safavi, Projektleiter der Deutsche Post Speed Academy. „Dafür haben wir auch in diesem Jahr wieder ein interessantes und lehrreiches Programm zusammengestellt, in dem unseren Förderkandidaten wichtiges theoretisches Hintergrundwissen vermittelt wird. Auf dem Stundenplan stehen dabei beispielsweise Schulungen in Motorsporttechnik, gesunder Ernährung, Pressearbeit und Selbstvermarktung.“

Insgesamt besteht das Jahr aus vier Wertungszeiträumen, in welchem eine prominent besetzte Fachjury die Performance der Nachwuchsfahrer bewertet. Dabei zählen für Norbert Haug, Ex-Motorsport-Chef von Mercedes-Benz, die Motorsportlegende Klaus Ludwig, Rennfahrer Christian Menzel, DTM Driver Association Manuel Reuter, Ex-Akademie-Kandidat und DTM-Fahrer Timo Glock, Mr. Boxengasse Kai Ebel und Co. nicht nur die Ergebnisse in den Rennserien, sondern auch die Leistung in den verschiedenen Workshops. Insgesamt werden über die vier Wertungszeiträumen je nach Rangfolge der Kandidaten 200.000,- Euro Fördergeld für die Motorsport-Karriere vergeben.

Für Marvin ist es eine tolle Chance erneut Teil dieses einzigartigen Ausbildungsprogramms zu sein: „Ich bin stolz wieder dabei zu sein. In den vergangenen zwei Jahren habe ich viele wichtige Fakten für meine Motorsport-Laufbahn gelernt und bin gespannt auf die neuen Workshops. Mein Ziel ist es die Jury abermals zu überzeugen und würde mich freuen in diesem Jahr wieder zu den Besten zu gehören.“

Schon in den vergangenen Wochen hat Marvin sich während Testfahrten auf die neue Rennsaison vorbereitet. Wirklich ernst wird es für den Hessen am letzten April-Wochenende, dann startet in Oschersleben die neue Saison der ADAC Formel 4. Die Rennserie feiert in 2015 seine Premiere und wird schon jetzt als härteste Nachwuchsschule der Welt gehandelt. Knapp 40 Autos gehen beim Saisonstart in der Magdeburger Börde auf die Reise. Insgesamt umfasst die ADAC Formel 4 acht Wochenenden mit insgesamt 24 Wertungsläufen. Marvin startet in dieser Saison für das HTP Junior Team.