ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Marvin Dienst: „2009 gilt als Lehrjahr…“

090404

(09.02.2009) Nach nur einer Saison in der Klasse Bambini A wechselt der junge Lampertheimer Marvin Dienst in diesem Jahr in die nächst höhere Kategorie KF3 und Rotax Junior Max. An den Start gehen wird er in den ADAC Regionalserien und der Kerpener Kart Challenge.

Ganz neu ist das leistungsstärkere Material nicht für den elfjährigen Nachwuchspiloten. Schon seit Mitte 2008 trainiert Marvin fleißig, um gut vorbereitet in sein erstes Juniorenjahr zu starten. Im Oktober letzten Jahres wagte er dann aber noch mal den Schritt zurück in die Bambini-Klasse und folgte einer Einladung des ADAC zum Bundesendlauf in Oschersleben. Dass er nichts verlernt hatte, stellte er dort beeindruckend unter Beweis und sicherte sich zum dritten Mal in Folge den Sieg beim prestigeträchtigen ADAC Saisonabschluss.

Nach dem Erfolg war für Marvin aber endgültig Schluss in der Bambini Klasse und man konzentrierte sich ausschließlich auf die neuen Aufgaben für 2009. Aufgrund seines Alters darf Marvin aber noch nicht an DMSB genehmigten Veranstaltungen teilnehmen und wird deshalb im Rahmen der ADAC Clubsportserien in der Kategorie KF3 und in der Kerpener Kart Challenge in der Klasse Junior Max an den Start rollen.

„Ich denke wir haben für dieses Jahr ein ordentliches Paket geschnürt.“, der Pilot des ADAC Nordbaden zuversichtlich. „Eigentlich waren erst nur Starts in den ADAC Regionalserien geplant, aber mit der Kerpener Kart Challenge bietet sich ein weiteres interessantes Betätigungsfeld und wer weiß, vielleicht wird auch die Rotax Klasse meine Zukunft sein.“, erläutert Dienst.

Die Ziele des Tony-Kart Piloten sind dagegen klar gesteckt: „Ich bin mir bewusst das 2009 als Lehrjahr gilt, trotzdem habe ich mir vorgenommen am Ende des Jahres jeweils eine Platzierung unter den besten Fünf zu belegen.“