ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Le Mans Chance für Marvin Dienst

Eine Teilnahme bei den 24h von Le Mans ist der Traum eines jeden Rennfahrers – vielleicht wird dieser schon bald für den 18-jährigen Marvin Dienst wahr. Das Schweizer Morand Team sucht über eine Reality TV-Show einen Fahrer für sein Le Mans-Team. Unter den 24 Finalisten ist auch der Youngster aus Südhessen.

Teamchef Benoit Morand schickt 2015 zwei Morgan LMP2-Boliden in die 24h-Hatz von Le Mans und sucht über die Reality TV-Show „Race to 24“ einen Nachwuchspiloten für sein Team. Über 100 Fahrer aus aller Welt haben sich beworben, am Ende wurden 24 Pilotinnen und Piloten ausgewählt und kämpfen in zwölf Shows um das begehrte Cockpit. Als jüngster Teilnehmer darf Marvin Dienst den Traum der 24h von Le Mans träumen. „Ich habe mir das Konzept genauestens angesehen und mich mit einem kurzen Video beworben. Es freut mich sehr als einer von zwei Deutschen dabei zu sein.“

Neben fahrerischem Geschick legt das Team auch Wert auf die Fähigkeiten abseits des Cockpits. Bei Events unter anderem in der Schweiz, Dubai, Japan, Portugal und Frankreich müssen die Finalisten Aufgaben bewältigen. Eine Jury entscheidet letztlich über Sieg oder Niederlage – neben Teamchef Benoit Morand sitzt in dieser auch der ehemalige österreichische Formel 1-Pilot Christian Klien.

Das Marvin Dienst der jüngste Teilnehmer ist, stellt für ihn sogar einen Vorteil da: „Wenn ich mich gut präsentiere, kann das ein Plus-Punkt sein. Aber mir ist klar, dass die meisten anderen Piloten über größere Erfahrung im Motorsport verfügen. Einfach wird es auf jeden Fall nicht, aber ich gebe mein Bestes. Das ist schließlich eine tolle Chance!“

Mit dem Startschuss am 26. März wartet auf den Nachwuchspiloten ein straffes Programm. Zwischen den weltweiten Events gibt es nur wenige Tage Pause. Das Halbfinale und Finale wird im Schweizer Fernsehen übergetragen. Alle anderen Folgen können im Internet unter: www.raceto24.com verfolgt werden.

Bei einem Gewinn würde Marvin Dienst, neben den schon bestätigten Fahrern Oliver Webb aus England und dem Franzosen Pierre Ragues, mit einem Morgan LMP2 an den 24h von Le Mans (11.-14. Juni 2015) teilnehmen. „Ich bin Rennfahrer! Wenn ich da Angst hätte, würde ich doch gar nicht mitmachen. Ich bin froh, dass ich beim Race to 24 mitmachen kann und stelle mich der Herausforderung. Egal wie weit ich am Ende komme: Das ist auf jeden Fall eine Win-Win-Situation, von der ich nur profitieren kann und weitere Erfahrungen sammele“, freut sich Marvin Dienst auf die Herausforderung.