ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Erste Führungskilometer in Kerpen

100801

(02.08.2010) Beim dritten Rennwochenende des ADAC Kart Masters auf dem Erftlandring in Kerpen platzte endgültig der Knoten für den jungen Lampertheimer Marvin Dienst. In der Klasse KF3 beeindruckte er mit einer erstklassigen Leistung.

Nachdem er schon im Hunsrück den Anschluss an die Spitze herstellen konnte, setzte er auf dem anspruchsvollen Kurs in Kerpen seinen positiven Trend fort. Schon in den freien Trainingssitzungen markierte Dienst eine Bestzeit und qualifizierte sich im Zeittraining trotz eines Ausrittes ins Kiesbett auf dem siebten Rang im 29-Mann starken Starterfeld.

Im ersten Vorlauf gelang Marvin ein guter Start und er konnte nach wenigen Runden die Führung übernehmen. Ein kleiner Fehler zu Rennende kostete ihm letztlich aber den ersten Sieg und er wurde als Zweiter abgewinkt. „Das Kart lief perfekt, einmal habe ich den Bremspunkt verpasst, das hat mich den Sieg gekostet.“, Marvin im Ziel. Im zweiten Durchgang am Sonntagmorgen machte er es besser. Ähnlich wie am Samstag übernahm Marvin schnell die Führung, die er jedoch zur Rennmitte kurzzeitig abgeben musste. „Die Strecke war an einer Stelle stark verschmutzt, da bin ich ins Aus gerutscht. Ich konnte mich aber wieder zurück kämpfen und den Sieg einfahren.“, resümiert der ADAC Nordbaden Pilot das Renngeschehen. Nach Addition der Vorläufe bedeutet das die erste Pole-Position für den Youngster aus dem Solgat Motorsport Team.

Das erste Finale begann mit einem turbulenten Start, Marvin behielt aber den Überblick und verteidigte seine Führung. Doch zwei Runden später musste er sich den Angriffen seines Verfolgers beugen und wurde nach 16 Rennrunden Zweiter. Ein Startunfall im zweiten Rennen trübte die Bilanz des Wochenendes etwas. Marvin wurde in der Startphase umgedreht und musste dem Feld hinterher hechten. Mit zahlreichen Bestzeiten, machte er eine Position nach der anderen gut und wurde hervorragender Siebter.

Noch ganz aufgebracht von seiner Aufholjagd fasste Marvin das Rennwochenende zusammen: „Endlich konnte ich die Leistung meines Material erfolgreich umsetzen. Nach unserem schwierigen Saisonstart ist es eine Genugtuung endlich wieder mit der Spitze mithalten zu können. Mein großer Dank gilt allen denen die an mich geglaubt und hervorragend unterstützt haben, vor allem meiner Familie und meinem Team.“

In der Meisterschaft liegt Marvin auf dem sechsten Rang und hat sogar noch Chancen auf den Vizetitel. Weiter geht es im ADAC Kart Masters am zweiten Septemberwochenende im oberpfälzischen Wackersdorf, vorher wird der Youngster aber beim Finale der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Hahn an den Start gehen.

100801 1

100801 2

100801 3

100801 4