ADAC GT Masters
Red Bull Ring
EM Ticket für Marvin Dienst

110502(02.05.2011) Im französischen Varennes Sur Allier ging es am vergangenen Wochenende um die Qualifikation zur Kart Europameisterschaft in Spanien. Mit von der Partie war der junge Lampertheimer, der mit einer beeindruckenden Leistung als einer von drei Deutschen das EM Ticket löste.

Der 1500 Meter lange Kurs zählt zu den schnellsten weltweit, entsprechend wichtig war es den passenden Windschatten zu erwischen. Zu Beginn hatte der Solgat Motorsport Schützling leichte Schwierigkeiten mit dem Kurs und fand nicht in seinen Rhythmus. Entsprechend verhalten fiel sein Resümee nach dem Freien Training aus: „Bis jetzt läuft es noch nicht ganz nach Plan. Das Feld hängt sehr eng zusammen und jeder Fehler kostet direkt mehrere Positionen.“ Im Zeittraining büßte Marvin noch immer etwas Zeit ein und qualifizierte sich als 41. im 80-köpfigen Feld. Damit sicherte er sich Startplatz 17 für die darauffolgenden Vorläufe.

In diesen drehte der ADAC Motorsport Pilot richtig auf. Mit Position fünf, sechs und neun in den Rennen am Samstag lag er in Reichweite der Top-Ten und durfte sich verdiente Hoffnungen auf einen Einzug in das A-Finale machen. Doch der Sonntag startete denkbar schlecht, Marvin musste am Ende der Start-Ziel Geraden einem Unfall ausweichen und fand sich im Kiesbett wieder. Wieder auf der Strecke war das gesamte Feld an ihm vorbei gezogen, ins Ziel kam er letztlich als 29. und rutschte damit in der Gesamtwertung auf Platz 24 ab. Trotz des Pechs im letzten Heat, war bei Marvin die Freude groß. Die besten 34 qualifizierten sich automatisch für die Kart Europameisterschaft vom 21.-24. Juli im spanischen Zuera. „Einfach fantastisch! Ich bin nach den Heats der bestplatzierte Deutsche und habe das Ziel Kart Europameisterschaft erreicht. Im A-Finale möchte ich dieses Wochenende nun erfolgreich abschließen.“, der Birel Pilot im Ziel. Am Ende schafften neben Marvin noch zwei weitere, der insgesamt elf Deutschen die Qualifikation zur Europameisterschaft.

Das A-Finale ging nochmal über 17 Rennrunden. Aus der zwölften Startreihe auf die Reise gegangen, hatte Marvin auf den ersten Metern Probleme seine Kontrahenten in Schach zu halten. „Mir fehlte am Anfang der nötige Gripp.“, verriet er im Ziel. Doch mit steigernder Renndistanz knüpfte er wieder an die Zeiten der Vorläufe an und kämpfte sich bis zum Fallen der Zielflagge noch auf Rang 16 vor. „Nach den anfänglichen Problemen, lief es nachher richtig gut und ich bin glücklich das Wochenende als bester Deutscher mit solch einem tollen Ergebnis zu beenden. Ein großes Dankeschön an meine Eltern, mein Team und meine Partner, ohne deren Hilfe wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.“

Nach diesem anstrengenden Wochenende geht es für Marvin nun am 22. Mai weiter. Im badischen Liedolsheim findet der zweite Durchgang des ADAC Kart Masters statt. Nachdem Marvin in Oschersleben sehr erfolgreich war, zählt er auch dort zu den Favoriten. Nur eine Woche später startet die Deutsche Junioren Kartmeisterschaft im belgischen Genk in die neue Saison.