ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Dreifach-Podium für Marvin Dienst in Hockenheim

Einen perfekten Saisonabschluss des ADAC GT Masters erlebte Marvin Dienst am vergangenen Wochenende auf dem Hockenheimring. Bei seinem Heimspiel mischte der Lampertheimer an der Spitze der Liga der Supersportwagen mit und landete gleich drei Mal auf dem Siegerdpodium. Saisonhighlight war Gesamtposition drei im ersten Rennen am Samstag.

Die zweite Jahreshälfte steht für Marvin Dienst und das bigFM Racing Team Schütz Motorsport unter einem guten Stern. Nach zuletzt zwei Podiumsplatzierungen in der Junior-Wertung, wollte GT-Newcomer Marvin Dienst auch bei seinem Heimspiel in Hockenheim glänzen. Eine besondere Herausforderung war diesmal das Wetter. Sonne, Regen und Sonne wechselten sich an den drei Renntagen ab.

Bereits in den freien Trainings am Freitag war das Team mit seinem Porsche 911 GT3 R in Schlagdistanz und ließ auf erfolgreiche Rennen hoffen. „Ich fiebere schon lange dem Wochenende entgegen. In Hockenheim bin ich bis jetzt die meisten Runden mit einem GT-Fahrzeug gefahren und möchte meinen Fans eine tolle Show bieten. Im Verlaufe der beiden Tage kommen viele Freunde, Bekannte, Partner und Sponsoren an die Rennstrecke und feuern mich an“, sagte Marvin vor dem Start.

Am Samstag erlebte der 19-jährige dann den sprichwörtlichen Sprung in das kalte Wasser. Am Morgen regnete es und Marvin feierte seine Premiere auf nasser Strecke. Davon einschüchtern ließ er sich nicht und holte als Fünfter sein bisher bestes Qualifyingergebnis: „Ich habe mich reingesetzt und Gas geben. Es hat direkt gepasst und ich hatte ein gutes Gefühl, dass es am Ende zu Rang fünf gereicht hat, ist natürlich super.“

Der Start in das Rennen verlief noch spektakulärer. Auf nasser Strecke gelang Marvin ein perfekter Auftakt, innerhalb von drei Kurven fuhr er bis auf Rang zwei nach vorne und setzte nur wenig später auch den Führenden unter Druck. „Wir waren etwas schneller, ich wusste aber das es beim Erstplatzierten um die Meisterschaft geht, da wollte ich am Ende nicht das Zünglein an der Waage sein“, berichtete der Rookie. Bis zum Boxenstopp baute der Südhesse seine Position aus und übergab das Auto als Zweiter an seinen Teamkollegen. Beim Fallen der Zielflagge nach 60 Rennminuten war dann die Freude groß, als Dritter feierte das Team sein erstes Gesamtpodium des Jahres und wurde zusätzlich noch Zweiter in der Juniorwertung. „Ich bin sehr glücklich, mein Stint lief perfekt. Mit dem dritten Rang in der Gesamtwertung setzen wir den tollen Trend der vergangenen Wochen fort“, strahlte Marvin im Ziel.

Zum Saisonfinale am Sonntag hatte die Sonne die Geschehnisse wieder fest im Griff. Teamkollege Christopher Zanella absolvierte diesmal das Zeittraining und den ersten Abschnitt im Rennen. Als Fünfter übergab er den Schütz-Porsche an Marvin. Doch kurz nach dem Stopp wurde das Rennen wegen eines Unfalls unterbrochen. Nach dem Restart über eine verbleibenden Renndistanz von 15 Minuten versuchte Marvin noch einmal zu attackieren, brachte am Ende aber einen sicheren fünften Rang nach Hause. In der Junior-Wertung stand er als Zweiter wieder auf dem Siegerpodium und schloss das Jahr als hervorragender Fünfter ab.

„Nach dem Restart habe ich noch einmal versucht Positionen aufzuholen, doch die Reifen waren am Ende und ich habe den Fokus dann auf den fünften Platz gelegt. Zusammenfassend war das ein super Finale. Schade, dass die Saison nun schon zu Ende ist. Unsere Entwicklung war in den letzten Rennen durchweg positiv. In meinem ersten GT-Jahr habe ich mein Potential gezeigt und freue mich schon jetzt auf 2017. Ein großer Dank an das bigFM Racing Team Schütz Motorsport für die tolle Arbeit in der ganzen Saison, sowie meiner Familie, Partnern und Förderern für deren Unterstützung“, fasste Marvin abschließend zusammen.