ADAC GT Masters
Red Bull Ring
Defektteufel schlug wieder zu!

110307 (07.03.2011) Der Lamperteimer Marvin Dienst hat derzeitig das Glück nicht auf seiner Seite. Trotz einer sehr guten Leistung beim Winterpokal in Oschersleben, fuhr der Youngster am Abend mit leeren Händen nach Hause.

Nach einer langen Winterpause schnupperte der Pilot aus dem Solgat Motorsport Team beim Winterpokal in Oschersleben wieder erste Rennluft. Von Beginn an zählte Marvin zu den Schnellsten, des mit 50 Mann stark besetzten KF3 Feldes. Dieses spiegelte sich auch im Zeittraining wieder. Mit einer Zeit von 39,560 Sekunden umrundete der Schützling des ADAC Nordbaden den 1018 Meter langen Kurs der Motorsportarena Oschersleben am schnellsten und landete auf der Pole-Position.

Leider sollte das Ergebnis der Höhepunkt des Wochenendes bleiben. Schon nach dem Start zum ersten Rennen hatte Marvin mit Problemen an seinem Motor zu kämpfen und musste sich mit Händen und Füßen wehren, um nicht zahlreiche Positionen zu verlieren. Zu Rennmitte hatte er sein Aggregat dann weitestgehend im Griff und konnte wieder zum Spitzenpulk aufschließen, am Ende wurde er noch guter Dritter. Ganz dicke kam es im zweiten Durchgang. Vom Start weg stotterte Marvins Kart nur um den Kurs und der 14-jährige Schüler musste sein Arbeitsgerät nach wenigen Runden im Aus abstellen.

Entsprechend frustriert war er im Ziel: „Was soll ich sagen! Es sollte wieder nicht sein. Nach über einem Jahr konnte ich wieder eine Pole-Position einfahren und wäre in den Rennen in der Lage gewesen zu siegen. Doch die Technik ist nicht auf meiner Seite. Wir müssen die Standfestigkeit in den Griff bekommen. Ich freue mich nun auf die Andrea Margutti Trophy in Italien und möchte dort vor internationalem Publikum glänzen.“