ADAC GT Masters
Red Bull Ring
„Am Sachsenring Führung ausbauen!“

Besser hätte Marvin Dienst nicht in die zweite Saisonhälfte der ADAC Formel 4 starten können. Auf dem Nürburgring dominierte der Schützling aus der Deutsche Post Speed Academy das Geschehen und übernahm mit zwei Siegen und einem dritten Rang die Gesamtführung.

„An das Wochenende auf dem Nürburgring erinnere ich mich gerne“, blickt Marvin Dienst gut gelaunt zurück. Nach sechs Wochen Pause brummten auf der Kurzanbindung der Traditionsstrecke wieder die Motoren der ADAC Formel 4. Bei wechselendem Wetter an den beiden Renntagen zeigte der 18-Jährige Nachwuchspilot seine fahrerische Klasse und führt das Klassement der ADAC Formel 4 an. „Ich bin mit 34 Punkten Rückstand angereist und habe nun zehn Punkte Vorsprung, das ist eine super Ausbeute“, fasst der Pilot des HTP Junior Team zusammen.

Doch schon am kommenden Wochenende werden die Karten in der Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt neugemischt. Auf dem Sachsenring treten die Youngsters aus über 20 Nationen in den Wertungsläufen 16 bis 18 gegeneinander an. „Wir dürfen uns nicht auf den Erfolgen vom Nürburgring ausruhen. Die Konkurrenz ist weiterhin sehr stark, wichtig ist es wieder konstant zu Punkten und die Führung auszubauen“, sagt der Lampertheimer.

Der 3.645 Meter lange Kurs in Hohenstein-Ernstthal gehört zu den anspruchsvollen im Rennkalender. Mit zahlreichen tückischen Kurven und mehreren Bergpassagen werden Fahrer und Auto gefordert – Marvin hat gute Erinnerungen an die Strecke: „In den vergangenen beiden Jahren stand ich dort jeweils auf dem Siegerpodium, das ist auch diesmal mein Ziel.“

Wie bei den vorangegangenen Veranstaltungen finden am Freitag die freien Trainings und das Qualifying statt. Die ersten beiden Rennen starten dann am Samstag und eins am Sonntag. Der Sportsender Sport 1 überträgt wieder alle Rennen live im Free-TV.