ADAC GT Masters
Red Bull Ring
ADAC Bundesendlauf: Marvin Dienst schreibt ADAC Kartgeschichte

081030(06.10.2008) Nach dem der für den ADAC Nordbaden startende Lampertheimer schon im Jahr 2006 und 2007 den ADAC Bundesendlauf in der Klasse Bambini B gewinnen konnte, macht er in diesem Jahr mit dem Sieg in der Klasse Bambini A den Hattrick perfekt.

Eigentlich hatte Marvin schon im Mai mit der Bambini Klasse abgeschlossen und bereitete sich seit dem auf seine neuen Aufgaben in der internationalen Kategorie KF3 vor. Doch dann kam die Einladung zum ADAC Bundesendlauf in der Motorsportarena Oschersleben und Marvin entschied sich ins Bambini Kart einzusteigen. Etwas skeptisch ob der Rückschritt vom 20PS stärkeren KF3 Kart auf das kleinere Bambini Kart ohne größere Probleme gelingen sollte, setzte man sich die Zielsetzung das Wochenende unter den Top-Fünf zu beenden.

Doch schon in den freien Trainingssitzungen zeigte sich das Marvin nichts verlernt hatte und glänzte mit erstklassigen Zeiten. Auf Grund des frühen Ausstieges aus dem Westdeutschen ADAC Kart Cup startete Marvin in den Heats jeweils aus der dreizehnten Position. Auf abtrocknender Strecke konnte Marvin dann aber im ersten Heat sein Können unter Beweis stellen und siegte nach einer beeindruckenden Fahrt mir vier Sekunden Vorsprung. Im zweiten Heat sollte es nicht ganz so leicht nach vorne gehen, aber schlussendlich reichte es zu Position zwei und der Pole-Position für das Pre-Finale.

Am Finalsonntag sorgten widrigste Witterungsverhältnisse für zusätzliche Spannung. Doch Marvin ließ sich durch den starken Wind und Regen nicht beeindrucken und siegte in beiden Rennen mit einem beachtlichen Vorsprung. Somit durfte sich der Nachwuchspilot zum dritten Mal in Folge über den Gesamtsieg beim ADAC Bundesendlauf freuen.

“Was für ein Wochenende!”, Marvin im Ziel. “Eigentlich hatte ich die Bambini Zeit schon hinter mir gelassen, bin aber froh, dass wir hier noch mal angetreten sind und ich einen perfekten Abschluss feiern konnte. Die Witterungsverhältnisse am Sonntag kamen mir sehr entgegen, da wir in den letzten Monaten schon häufig bei Regen trainiert haben. Ein großer Dank gilt Jochen Schädler, Ralf Braaz, Holger Schwabe und Bodo Lehnert die mich an diesem Wochenende mit erstklassigem Material unterstütz haben.”, der Lampertheimer abschließend.

Nach dem Titelgewinn hat Marvin aber auch schon genaue Zielsetzungen für die Zukunft. In 2009 soll ausreichende Erfahrung in der neuen Klasse KF3 gesammelt werden, bevor 2010 die Qualifikation zur Europameisterschaft das gesetzte Ziel ist.